Preloader
 

Geschäftsmodell

Home / Geschäftsmodell / Was ist ein Geschäftsmodell?

Was ist ein Geschäftsmodell?

 

Es ist sinnvoller einen Markt zu besitzen als eine Firma!
Peter Drucker, MIT/Boston

Ein Geschäftsmodell ist die Beschreibung des Funktionsprinzips eines Unternehmens.

– Wer ist an der Wertschöpfung Ihres Unternehmens beteiligt?
– Welchen Nutzen stiftet Ihr Unternehmen wem?
– Wie erbringt Ihr Unternehmen diesen Nutzen?
– Wer verdient damit wie viel Geld?
– Welche Motivation treibt die Beteiligten an?

Kurz, wir suchen Antworten auf die Frage, wie Ihr Unternehmen in Zukunft Wert schöpft und Erträge erwirtschaftet, welche Veränderungen und Trends absehbar sind und wie Sie sich heute, proaktiv auf diese Veränderungen einstellen können!

Geschäftsmodell Post - Wappen der Innovatoren, Fürstenhaus Thurn & Taxis, www.fuerstenfamilie.de
Geschäftsmodell Post – Fürsten zu Thurn & Taxis, Innovatoren seit 1490, www.fuerstenfamilie.de
Warum lohnt es sich darüber nachzudenken?

– Weil es immer schwieriger wird neue Kunden zu gewinnen.
– Weil IN Zyklen immer kürzer, aber auch immer teurer werden.
– Weil die Anforderungen der Kunden sich ändern.
– Weil der Druck im globalen Wettbewerb steigt.
– Weil Sie unter erheblichem Kostendruck.
– … aber auch, weil Sie die Verantwortung für Ihr Unternehmen erfolgreich übergeben wollen.

Das soll zunächst genügen, aber es gibt noch eine genaze Menge weiterer Gründe, über das Geschäftsmodell als Wettbewerbsfaktor nachzudenken!

Wie hilft Ihnen dieses Vorgehen?

Als Analysemodell bildet es die wesentlichen Elemente der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens sowie deren Beziehungen zueinander ab. Als Planungsmodell hilft es Geschäftstätigkeiten zu planen und weiter zu entwickeln. Das Modell zeigt die Schlüsselaktivitäten auf und gibt ihnen Struktur. Als Kommunikationsmodell hilft es, Strategien plausibel zu machen und die Mechanismen der Wertschöpfung aufzuzeigen. In der gesamtheit vermittelt es damit eine geschlossene Vorstellung von den wesentlichen Parametern Ihrer aktuellen wie künftigen Geschäftstätigkeit – und erlaubt eine präzise Kommunikation nach innen, wie außen.

Geschäftsmodell im Wettbewerb

IKEA hat mit Transport und Zusammenbau seiner Möbel einen Teil der Wertschöpfung auf die Kunden verlagert – und sich so über “optisch” günstigere Preise zum Marktführer aufgeschwungen. DELL hat unter weitgehendem Verzicht auf den Handel, ein Build-to-Order-Verfahren erfolgreich eingeführt – und damit bedarfsgerechte Lösungen mit hoher Auslastung und günstigen Preisen verbunden. GOOGLE verbindet „kostenlosen“ Suchkomfort und Bequemlichkeit mit maßgeschneiderten Marketingleistungen.

KODAK dagegen haben die Veränderungen im Markt hinweg gefegt – obwohl digitale Lösungen auch dort in der Schublade lagen. SONY war Weltmarktführer in der Elektromechanik – APPLE und andere haben diese Anforderungen wesentlioch günstiger digital erfüllt. APPLE hat die Kommunikation mit einem einzigen Produkt umfassend gelöst – NOKIA hat mit über 300 Neuerungen jährlich dagegengehalten. APPLE ist heute das wertvollste Unternehmen der Welt. Und NOKIA gehört heute MICROSOFT.

Was ist eine „Geschäftsmodell-Innovation“?

In immer engeren Märkten mit einer immer höheren Wettbewerbsdichte ermöglicht die bewusste Gestaltung des Geschäftsmodells völlig neue Möglichkeiten der Differenzierung im Wettbewerb.
Dabei hat jedes Unternehmen per se ein Geschäftsmodell. Die Innovation liegt in der bewussten Anpassung des Geschäftsmodells an die Wettberbssituation. Innovation bedeutet, dass das veränderte Konzept die Bedürfnisse der Kunden besser befriedigt als die Geschäftsmodelle des Wettbewerbs.

Geschäftsmodellinnovation Postautobus
Geschäftsmodellinnovation Postautobus

Neue Geschäftsmodelle sind damit strategische Innovationen – und Investitionen – , da sie die Struktur eines Geschäftes grundlegend verändern. Sie verändern sogar die Spielregeln ganzer Branchen, und entfalten dabei große zerstörerische Kraft, die etablierte Unternehmen und sogar ganze Branchen existentiell bedrohen. Es lohnt sich also, sich mit dem eigenen Geschäftsmodell zu beschäftigen! Rechtzeitig!

Geschäftsmodellinnovation als Wettbewerbsstrategie

Geschäftsmodellorientierte Unternehmen erzielen heute weltweit die höchsten Börsenwerte – und bewirken im Mittelstand auch die höchsten Steigerungen des Unternehmenswerts.

Eine aus dem Geschäftsmodell abgeleitete Strategie ist Grundlage für viele unternehmerische Entscheidungen – von der Zielgruppenselektion über die Nutzenoptimierung bis zur Wettbewerbsposition. Studien zeigen, dass sich Unternehmen ab einem Umsatz von 50 Mio. Euro laufend intensiv mit der Weiterentwicklung Ihres Geschäftsmodells beschäftigen. Auch Unternehmen zwischen € 5 Mio. und € 50 Mio. gehen diese Aufgabe oft bewusst an. Im Bereich darunter ist dieses Denken oft noch nicht entwickelt!

Kurz: Erfolg korreliert positiv mit strategischem Denken und Handeln!

Am Ende des Prozesses lassen sich Geschäftsmodell und zugehörige Strategie in aller Kürze fassen. Dabei steht der Schweiß vor dem Ergebnis. Wer den Berg an Aufgaben nicht überwindet, wird Transparenz und Entscheidungsfähigkeit nicht erreichen.

Möchten Sie mehr erfahren? Nennen Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir rufen zurück!

“Wir erzielen Resultate!”

 

Schreiben Sie einen Kommentar