Preloader
 

Fehlende Ideen

Home / Fehlende Ideen

Von der Idee in die Pipeline

Keine Produktidee mehr? Gute Ideen zu finden ist harte Arbeit. Sie sind rar und verstecken sich. Um ihnen auf die Schliche zu kommen gibt es verschiedene Wege. Manchmal laufen wir mit unseren üblichen Techniken ins Leere und die Ideen bleiben aus. Dabei sind Quellen für Ideen vielfältig: Die eigenen Mitarbeiter, Kundenanfragen, Reklamationen, Wettbewerber, Innovatoren anderer Branchen, Fachzeitschriften, … an Ideen fehlt es bei näherer Betrachtung kaum, schlicht sie müssen gehoben werden.

Innovation, Kreation und Geistesblitz
Innovation, Kreation und Geistesblitz

Ideen finden sich. Realität ist vielmehr die fehlende Kompetenz im Umgang mit Ideen. Die eigentliche Aufgabe lautet die Vielzahl der Anregungen zu sammeln, zu koordinieren, zu bewerten und zu strukturieren, um sie dann qualifiziert in der eigenen „Pipeline“ abzuarbeiten.

Kennen wir unsere Ideenquellen überhaupt? Welche Anreize setzen wir Ideen zu entwickeln? Wie fördern wir Kreativität? Nach welchen Kriterien werden Ideen bewertet, freigegeben und priorisiert? Lohnt es sich überhaupt Ideen zu kommunizieren? Kennen wir die Bedarfe unserer Kunden? Welche Botschaft senden wir Ideengebern? Was hindert uns eigentlich daran kreativ zu sein? Das Erkennen von Ideen und das Zulassen von Kreativität ist nach unserer Erfahrung das zentrale Problem von Unternmehmen in dieser Situation! Wir haben dafür das Konzept der Innovations-Pipeline entwickelt!

Ideenbündel schaffen – Strukturierung, Bewertung, Sytematisierung

Entscheidend ist, dass Ideen an die richtige Stelle im Unternehmen adressiert werden und dort konsequent verfolgt werden. Stets hat ein Kunde ein Bedürfnis, welches noch nicht befriedigt wurde. Der Fall, dass Kunden ein Bedürfnis selbst erkennen, kommt aber leider nur selten vor. Viele Dinge werden hingenommen wie sie sind. Die Interaktion mit Kunden bestimmt agiles Denken.

Wir verstehen Innovationsmanagement als die Steuerung eines Prozesses zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU. In die Entwicklungspipeline kann daher nur ein Ideenbündel eingehen, dass gewisse Bedingungen, wie wirtschaftliche Realisierbarkeit, Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit oder Strategiekonformität, erfüllt.

“Wir erzielen Resultate!”