Preloader
 

Fehlende Fachkräfte

Home / Fehlende Fachkräfte

Fehlende Fachkräfte: Innovation braucht Vielfalt

Eine aktuelle Umfrage (06/18) im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigt, dass die Mehrheit des Mittelstandes Diversität oder Vielfalt (noch) nicht als strategische Aufgabe sieht. Innovative Unternehmen dagegen stimmen der Aussage zu, „Wir brauchen unterschiedliche Mitarbeiter, um innovativer zu werden.“ Agile Methoden setzen ganz bewusst auf Kreativität und Motivation interdisziplinärer und vielfältiger Teams.

Agile Methoden setzen auf den Menschen, Freiräume und Selbstverantwortung. Strukturen bilden sich aus Kooperation, Systemverständnis und Kommunikation, nicht mehr aus Prozessdefinition und gemäß Qualitätshandbuch. Qualität entsteht in der eigenen Einstellung und im Zusammenspiel als Mannschaft.

Mensch und Kommunikation im Mittelpunkt
Innovative Strukturen: Mensch und Kommunikation
Innovative Strukturen: Mensch und Kommunikation

Funktionierende Kommunikation und Chancengleichheit, Wertschätzung und Eigenverantwortung bilden das Rückgrat. Digitalisierung und Fachkräftemangel werden Arbeit in Zukunft massiv verändern. Die hohe intrinsische Motivation in Verbindung mit einer agilen Takten und gegebenenfalls frühem Scheitern von Entwicklungsprojekten setzt Kapazitäten frei – und macht Unternehmen für weitere Fachkräfte attraktiv.

Die Einführung agiler Methoden braucht aber Zeit. Führung muss sich verändern. Erlerntes und über Jahre gewölbtes Verhalten ist dabei besonders rigide bezüglich Veränderung. Agil beginnt im Kopf. Die Führungsebene muss sich verändern. Die Mitarbeiter werden sich erst, wenn sie Vertrauen geschöpft haben, anpassen. Für die Entwicklung eines agilen Innovationssystem sind durchaus ein bis zwei Jahre zu veranschlagen; die beschriebenen Kapazitätsvorteile werden sich im entsprechenden Zeitraum einstellen.

“Mathematik für die Ausbildung” – ein Projekt im Handwerk

Die Gewinnung und Entwicklung von Fachkräften ist heute ein zentrales Thema im Mittelstand. Wir haben ein Projekt zur Gewinnung qualifizierten Nachwuchses für das Handwerk in der Region Landshut entwickelt. “Mathematik für die Ausbildung“ macht Handwerksunternehmen und Handwerksberufe attraktiver. Mathematik ist eine Basisqualifikation. Qualifizierte Mathematikkompetenzen sind die Voraussetzung für Erfolg in Praxis und Schule. Erfolg motiviert. Die Entwicklung eigenen Nachwuchses ist eine Daueraufgabe.

Dieses Konzept haben wir für das Handwerk in der Region Landshut entwickelt! [LINK]

“Wir erzielen Resultate!”